Wir im Einsatz-5

Hunde vor den Hungertod gerettet!

Diese beiden Hunde wurden versteckt in einem winzigen, verrosteten Verschlag von ihrem “Besitzer” allein gelassen, welcher fast ihr Grab geworden wäre! Sie mussten dort wochenlang ohne Futter und ohne Wasser leben. Tag und Nacht mussten sie dort schlafen, ihre Notdurft verrichten und auf Hilfe hoffen. Unbemerkt in einer dicht bewohnten Gegend. Niemand ahnte das in diesem Garten Hunde leben, denn Niemand kümmerte sich um sie!
Die beiden wurden von einem wachsamen Nachbarn entdeckt, der uns alarmierte. Als wir dort ankamen, konnten die Hunde sich kaum noch auf ihren Beinen halten, sie waren bis auf die Knochen abgemagert. In dem Draht an den Wänden wurden bei dem Versuch auszubrechen Löcher gebissen, Scherben lagen im Zwinger und die Hunde lagen mitten drin. Wir haben sie aus dieser Hölle gerettet und die beiden sind so spürbar Dankbar dafür. Es ist immer wieder erschreckend, wie manche Menschen mit Lebewesen umgehen! Sie werden bei uns nun aufgepäppelt und bekommen jeden Tag ein Stück Lebensfreude zurück.

Die Tierhilfe Norddeutschland und unsere neuen Schützlinge bedanken sich ganz herzlich bei dem zuständigen Veterinäramt für die schnelle Hilfe. Die beiden suchen nun ein schönes neues zu Hause, in dem Sie endlich glücklich sein dürfen und ihr Leben genießen können wie sie es verdient haben.

5 Flaschenkätzchen vor grausamen Tod gerettet

Anfang August bekamen wir einen Anruf, dass Babykatzen gefunden wurden. Wir fuhren gleich zur Rettungsleitstelle um die Tiere abzuholen…. und sahen dort 5 Kätzchen in einem Plastiksack, die gerade erst ein paar Tage alt waren. Sie waren völlig geschwächt und hatten kaum noch Kraft. Noch nicht einmal die Augen hatten sie geöffnet. Sie wurden von Passanten in einem Plastiksack in einem Fluss zufällig entdeckt. Irgendjemand hat diese hilflosen Wesen völlig herzlos in einem Fluss geschmissen. Die kleinen waren völlig wehrlos sich selbst überlassen in diesem Plastiksack und hätten keine Chance gehabt sich zu befreien oder zu überleben.

Unsere Auszubildende Andrea Holm hat sich diesen kleinen Kätzchen angenommen und zieht sie nun liebevoll mit der Flasche groß. Die Kleinen entwickeln sich prächtig und haben nun dank dem bedingungslosen Einsatz unserer Mitarbeiterin die Chance auf ein glückliches, schönes Leben. Die fünf fangen auch schon langsam an zu fressen und sind bald zur Vermittlung bereit.
Die kleinen Mäuse haben alle ein Liebevolles neues Zuhause gefunden, in dem sie sich Wohlfühlen.

Katzenbaby einfach im Straßengraben zurück gelassen

Dieses kleine Kätzchen wurde schwer krank und stark geschwächt in einem Straßengraben gefunden. Die kleine war stark verwurmt, hatte extremen Durchfall und war völlig abgemagert als sie bei uns ankam. Außerdem wollte sie nicht fressen und erbroch ständig… es sah nicht gut aus für die Kleine.
Sie bekam Antibiotika und Aufbaupreperate, doch ihr Zustand blieb kritisch…
Doch plötzlich wie durch ein wunder fing sie an zu fressen… ihr Zustand verbesserte sich endlich ein wenig und der Durchfall lies nach.
Die kleine Katze war eine Kämpferin. Sie überlebte die kritische Phase und ihr Allgemeinbefinden verbesserte sich von Tag zu Tag.
Nun nimmt die hübsche Katze stetig zu. Sie wurde entwurmt und entfloht und man merkt das ihre Lebensenergie wieder zurück kommt.

Die Süße sehnt sich nun nach einem richtigen zu Hause, in dem sie spielen und schmusen kann und endlich die Liebe und Zuneigung bekommt die sie verdient und nach der sie sich schon so lange sehnt.
Wir wünschen uns nun schnellstmöglich ein liebevolles zu Hause für die Kleine, damit sie endlich ein schönes, sorgenfreies Leben haben kann.

Tessa darf weiter leben

Ende August haben wir das kleine Pony Tessa zu uns auf den Tierschutzhof geholt. es war Rettung in letzter Sekunde, denn die Besitzer wollten Tessa töten lassen – nur weil sie die teure Operation die Tessa dringend benötigte nicht zahlen konnten.
Tessa litt unter starken Schmerzen und Schnorchelte stark nach Luft. Die einzige Möglichkeit Tessa zu helfen war eine besonders aufwändige Operation durchführen zu lassen. So entschlossen wir uns Tessa die teure Operation zu ermöglichen. Am 27.08.2011 war es dann endlich so weit. Es wurde eine Endoskopie durchgeführt. Hierbei entdeckten die Ärzte extrem viel Eiter, der sich in Tessas Kopf festgesetzt hatte. Dieser Eiter musste dringend heraus. Die nicht so leichte Operation wurde im Anschluss erfolgreich durchgeführt. Nach drei Wochen Klinikaufenthalt und vielen Spülungen haben wir unsere kleine Tessa nun gesund wieder. Inzwischen ist die Narbe an ihrem Kopf gut verheilt und die abrasierten Haare wachsen schon wieder.

Tessa kann endlich wieder Atmen und tobt mit den anderen Ponys glücklich auf unseren Weiden. Um Tessa die teure Operation zu ermöglichen sind Kosten in Höhe von 1206,98 € entstanden. Nun benötigen wir dringend Spenden um diese Summe in Raten zu bezahlen. Wenn auch du uns bei dieser Tierarztrechnung helfen möchtest würden wir uns über eine Spende sehr freuen.